Erfolgreich führen mit Resilienz: So stärken Sie Ihre Mitarbeiter!

von Katharina Maehrlein

 

„Es ist doch jedes Mal das Gleiche: Kaum wird es ein bisschen stressig, ist Herr Schnitzler krank. Der hält einfach nichts aus …“ Kommt Ihnen das bekannt vor? Stress und Überstunden sind „in“ – wer noch keinen übervollen Schreibtisch hat, ist ein Drückeberger und arbeitet einfach nicht genug. Der Chef kokettiert damit, dass er für ein Burn-out keine Zeit habe – das sei ja ohnehin nur ein Modewort und eine Ausrede für Faule. Ein fataler Irrglaube, der nach wie vor vielerorts grassiert. Dabei sprechen die Zahlen eine deutliche Sprache: Nach Angaben der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) gingen im Jahr 2014 ganze 17 Prozent aller Fehltage auf das Konto seelischer Leiden. Ein neuer Spitzenwert, der aufrüttelt.

Zum Glück bewegt sich mittlerweile auch etwas in die positive Richtung: Immer mehr Führungskräfte wollen wissen, was sie zur Entlastung ihrer Mitarbeiter beitragen können. Doch mit einem schnell zusammengetüftelten Zahlen-Daten-Fakten-basierten Programm ist es nicht getan. Es ist zu kurz gedacht, nur auf Lösungen zu setzen, die lediglich auf die Gesundhaltung der „Seelenhülle“, also des Körpers abzielen. Das einzige, was wirklich und dauerhaft hilft, ist die Stärkung der Widerstandskraft der Belegschaft. An dieser Stelle bekomme ich häufig die Frage gestellt, wie das funktionieren soll. Was ist es, das manche Menschen besser mit Druck, Konflikten und Misserfolgen fertig werden lässt als andere? Die Antwort darauf lautet: Resilienz. Sie nutzen ihre innere Kraft optimal, um allen beruflichen wie privaten Herausforderungen erfolgreich die Stirn zu bieten.

Gesundheit wird vielerorts immer noch als Privatsache der Mitarbeiter angesehen. Ich habe, schon weitaus öfter als mir lieb ist, auf die Frage danach, was denn für die Gesundheit der Teammitglieder getan wird, Antworten wie „Es gibt kostenloses Mineralwasser für alle … und in der Küche steht ein Obstkorb,“ bekommen. Das ist zwar eine nette Geste, aber letztlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn sich am Arbeitsklima nichts ändert. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Führungskräfte über ihr Führungsverhalten sowohl direkte als auch indirekte Einflüsse auf die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter haben. Wenn Mitarbeiter regelmäßig vor versammelter Mannschaft zusammengestaucht werden, nur Top-Ergebnisse zählen und ein unerbitterlicher Konkurrenzkampf tobt, können Sie den Obstkorb auch vergessen. Ein Erste-Hilfe-Koffer wäre da angebrachter.

 

Die Führungskraft als Kraftquelle

„Herr Meier, bitte erledigen Sie das bis nächste Woche!“ … „Ach nein, ich brauche das am besten bis heute Mittag!“ Der Chef ist wankelmütig in seinen Entscheidungen, das tägliche Arbeitspensum gleicht einer Lotterie? Fakt ist, dass Mitarbeiter deutlich seltener von Stress und Erschöpfung berichten, wenn sie eine positive, von Vertrauen, Respekt und gegenseitiger Unterstützung getragene Beziehung zu ihrer Führungskraft haben und wenn der Chef klare Ziele setzt, alle nötigen Informationen bereitstellt, regelmäßig Feedback gibt und Leistungen belohnt. Kurz: Läuft die Arbeit geregelt und strukturiert ab, dann haben Stress und Erschöpfung keine Chance.

Viele Führungskräfte schrecken an dieser Stelle zurück: „Ich soll einen auf Kuschelkurs machen? Da bekomme ich vom Standortleiter was zu hören!“ Leider ist das Bild „erfolgreicher Geschäftsmann gleich harter Hund“ immer noch in den Köpfen verankert. Doch es geht gar nicht darum, vom „Tough Guy“ zum „Mitarbeiterversteher“ zu mutieren und Top-Ergebnisse gegen Feedbackgespräche einzutauschen – das eine schließt das andere nicht aus. Eher im Gegenteil: Die hervorragenden Ergebnisse und der geringere Krankenstand werden für sich sprechen!

Es hängt also in hohem Maße von der Führungskraft ab, ob und wie stark die Mitarbeiter mit bestimmten Belastungen konfrontiert werden, oder ob rechtzeitig gegengesteuert wird. Als Führungsfigur haben Sie für Ihr Team Vorbildcharakter – nutzen Sie das, denn es sind Ihre Einstellungen und Ihr Verhalten, die etwas verändern können!

So stärken Sie die Resilienz Ihrer Mitarbeiter:

  • Setzen Sie klare Ziele, legen Sie die Verantwortlichkeiten fest und definieren Sie Prioritäten und Leistungsstandards genau.
  • Interessieren Sie sich für die Fortschritte Ihrer Mitarbeiter, suchen Sie regelmäßig das Gespräch. Nutzen Sie diese Gelegenheit auch, um Anerkennung und Wertschätzung für die Leistungen Ihrer Teammitglieder zum Ausdruck zu bringen.
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter mitentscheiden, welche Aufgaben bis wann und wie zu erledigen sind.
  • Fordern Sie einen respektvollen und freundlichen Umgang miteinander ein und leben Sie ihn entsprechend vor.
  • Haben Sie ein Auge darauf, dass niemand mit besonders umfangreichen und schwierigen Aufgaben allein gelassen wird, sondern mit anderen Kollegen zusammenarbeitet.
  • Sorgen Sie rechtzeitig für Unterstützung, bevor ein Berg an Aufgaben entsteht, die der einzelne Mitarbeiter schon rein zeitlich überhaupt nicht mehr bewältigen kann.
  • Fordern statt überfordern: Fördern Sie Mitarbeiter entsprechend Ihrer Interessen und Begabungen und berücksichtigen Sie bei der Festlegung von Leistungsstandards die Qualifikationen und Stärken der jeweiligen Mitarbeiter.

Das Buch zum Thema

maehrlein_resilienz (Page 1)Katharina Maehrlein

Erfolgreich führen mit Resilienz

Wie Sie sich und Ihre Mannschaft gelassen durch Druck und Krisen steuern

 

160 Seiten, gebunden

ISBN: 978-3-86936-669-2

€ 19,90 (D)| € 20,50 (A)

GABAL Verlag, Offenbach 2015

Das Buch bei Amazon

Führung hat sich radikal verändert. Die Führungskräfte von heute und morgen bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Führen und Folgen, Vertrauen und Respekt, Macht und Mitgefühl. Dieser Seiltanz kostet Kraft und erzeugt Druck, dem Führungskräfte etwas entgegensetzen müssen. Ohne innere Widerstandsfähigkeit, die sogenannte Resilienz, lässt sich ein Führungsjob heute nicht mehr bewältigen.

Der erste Teil des Buches zeigt Führungskräften, wie sie die Herausforderungen ihres Jobs meistern können. Wie sie auch unter hohem Druck genügend Widerstandskraft mobilisieren und mit klarem Blick Perspektiven sehen. Im zweiten Teil geht es darum, wie sie durch einen gesundheitsförderlichen Führungsstil auch die Resilienz der Mitarbeiter entwickeln können, um diese gesund und motiviert zu erhalten.


Die Autorin

Katharina-MaehrleinKatharina Maehrlein ist Expertin für Resilienz und Durchsetzungsstärke und hat in den letzten 19 Jahren rund 30.000 Führungskräfte trainiert und gecoacht. Sie berät als Consultant zahlreiche namhafte Unternehmen im gesamten deutschsprachigen Raum, begeistert als Vortragsrednerin und ist Autorin von Die Bambusstrategie – Den täglichen Druck mit Resilienz meistern (bereits in 6 Auflagen erschienen). Sie ist außerdem Gründerin der Initiative „Stark wie Bambus“, die sich unter anderem mit der Veranstaltung des jährlichen Soul@Work-Kongresses für die Förderung von psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz einsetzt.

 

 

 .

Kommentar hinterlassen zu "Erfolgreich führen mit Resilienz: So stärken Sie Ihre Mitarbeiter!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*